Informationen zum Gebrauch von Cookies

Durch Nutzung der SNCB International Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzrichtlinie zu. Für weitere Informationen zu den von uns benutzten und verwalteten Cookies, bitten wir Sie unsere Cookies Rechtlinie zur Kenntnis zu nehmen.

Gebrauch von Cookies

Durch Nutzung dieser Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzrichtlinie zu. Lesen Sie unsere Cookies Richtlinie für weitere Informationen zu den benutzten Cookies.

OK
Wählen Sie bitte:

Traumhafte UNESCO Stätten in Europa, Teil 1 UNESCO Stätten in Europa, Teil 1

Die von der UNESCO geschützten Welterbestätten sind in der ganzen Welt zu finden: Orte, Sehenswürdigkeiten und Gebiete von außergewöhnlicher kultureller Bedeutung oder natürlicher Schönheit. Auch Europa zählt Dutzende atemberaubende, einzigartige und unvergessliche UNESCO-Stätten.

Die Liste der UNESCO-Welterbestätten ist unglaublich umfangreich. Wir haben deshalb für Sie die besten Orte in Europa ausgewählt, die besonders leicht mit dem Zug zu erreichen sind. Lassen Sie sich verzaubern und gehen Sie an Bord, um diese herrlichen Orte zu erkunden.

Bordeaux
Bordeaux

Frankreich

Frankreich ist mit kulturellen Schätzen reich gesegnet – darum überrascht es kaum, dass die Franzosen stolze 40 UNESCO-Stätten ihr Eigen nennen können. Die folgenden Tipps sind nur eine kleine Auswahl der Vielzahl an sehenswerten Stätten:

BORDEAUX – Eine dieser Welterbestätten ist der historische Stadtkern von Bordeaux, in dem mehr Gebäude unter Schutz gestellt sind als in jeder anderen Stadt Frankreichs, mit Ausnahme von Paris. Flanieren Sie auf den am Fluss entlang verlaufenden großen Boulevards von Bordeaux und besuchen Sie die Place de la Bourse, die ein Ensemble neoklassizistischer Gebäude beherbergt. Bewundern Sie die weitläufige Place des Quinconces mit ihrem beeindruckenden Brunnen mit Bronzepferden und spazieren Sie am Grand Théatre vorbei, das den Eingang zur Rue Sainte Cathérine, Europas längster Fußgängerzone, markiert. Krönen Sie Ihren Besuch mit einem herrlichen Ausblick auf dem Pont de Pierre.

SÜDFRANKREICH – Der Süden Frankreichs hat mehr zu bieten als Sonne, Sand und Meer: Hier erwartet Sie Kultur pur. Denken Sie nur an den Pont du Gard, ein altes römisches Aquädukt, das den Fluss Gardon bei Nîmes überspannt und heute eine der bedeutendsten Touristenattraktionen der Region darstellt. Eine weitere UNESCO-Welterbestätte ist der historische Stadtkern von Avignon mit dem Papstpalast, dem Dom und dem Pont Saint-Bénezet.

SONSTIGES – Auch auf der Liste des Welterbes: das Seine-Ufer in Paris, das Schloss und der Park von Versailles und die historische Altstadt von Lyon mit dem Renaissance-Viertel Vieux Lyon, dem Seidenviertel und Presqu’île, der Halbinsel am Zusammenfluss von Rhône und Saône.

FLANDERN – Der flämischsprachige Teil Belgiens beherbergt zahlreiche UNESCO-Stätten, darunter 26 Belfriede und 13 Beginenhöfe – die kleinen Wohnanlagen der Beginen. Großartige Beispiele für Welterbestätten sind in ganz Belgien zu finden: in Gent, Brügge, Antwerpen, Namur, Tournai, Mechelen, Dendermonde, Löwen, Mons usw. Darüber hinaus wurde der gesamte historische Stadtkern von Brügge mit Sehenswürdigkeiten wie der Liebfrauenkirche und der Heilig-Blut-Basilika unter Schutz gestellt.

BRÜSSEL – Die unter Schutz stehende Grand' Place, der zentrale Platz Brüssels, ist der größte Touristenmagnet in der belgischen Hauptstadt. Der Platz ist umringt von wunderschönen Gildenhäusern, dem Brüsseler Rathaus und dem Haus des Königs, in dem das Stadtmuseum untergebracht ist. In Brüssel finden Sie außerdem zahlreiche von Victor Horta entworfene Jugendstil Bauwerke, von denen die bemerkenswertesten ebenfalls auf der UNESCO-Liste stehen.

WALLONIEN – Der französischsprachige Teil Belgiens beeindruckt durch die größten Bergwerkstandorte Belgiens, vier Kohleabbaugebiete, die einen bedeutenden Teil des belgischen Industrieerbes darstellen. Heute stehen die Standorte Grand-Hornu, Bois-du-Luc, Bois du Cazier und Blegny Besuchern als Museen offen. Ebenfalls zu empfehlen sind die prähistorischen Feuersteinminen von Spiennes in der Nähe der Stadt Mons.

Wenn Sie auf der Suche nach einem wirklich außergewöhnlichen Erlebnis sind, dann empfehlen wir Ihnen den Karneval von Binche. Diese jahrhundertalte Tradition findet jedes Jahr an 3 Tagen vor Aschermittwoch in dem Städtchen Binche statt. Während den Trommelprozessionen tanzen die verkleideten Teilnehmer, die sogenannten „Gilles“, durch die Stadt. Höhepunkt ist der Fastnachtsdienstag, wenn die Gilles Ihre berühmten Wachsmasken und Straußenfeder-Hüte tragen und Blutorangen an die Zuschauer verteilen.

Brügge
Brügge

Deutschland

NORDRHEIN-WESTFALEN – Deutschlands bevölkerungsreichstes Bundesland verfügt über mehrere UNESCO-Stätten, darunter den Aachener Dom, eine der ältesten Kathedralen Europas. Eine weitere geschützte Stätte ist der Kölner Dom in Köln, der das meistbesuchte Bauwerk Deutschlands ist und täglich über 20 000 Besucher anzieht. Eine ganz besondere Welterbestätte in Nordrhein-Westfalen ist die Zeche Zollverein in Essen, die als das schönste Kohlebergwerk der Welt gilt. Heute können Sie dort das Ruhr Museum besuchen, um mehr über die faszinierende Geschichte dieses Standorts zu erfahren.

HAMBURG – Einst Mitglied der Hanse, ist Hamburg auch heute noch eine überaus lebendige, weltoffene und vielfältige Metropole. In der Innenstadt finden Sie auch die von der UNESCO geschützte Speicherstadt, den weltgrößten Lagerhauskomplex, der auf Eichenpfählen errichtet ist. Auf den schmalen Wasserstraßen können Sie von einem kleinen Lastkahn aus die architektonischen Details genießen. Nachts wirken die roten Backsteingebäude und Betonbrücken besonders beeindruckend, denn dann werden sie von Hunderten von Scheinwerfern beleuchtet.

BERLIN – Sie ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Berlin – und das zurecht, denn sie ist ebenfalls eine Welterbestätte: die Museumsinsel. An der nördlichen Spitze einer Insel in der Spree gelegen, beherbergt dieser Komplex fünf Museen mit diversen Sammlungen: das Alte Museum, das Neue Museum, die Alte Nationalgalerie, das Bode Museum und das Pergamonmuseum. Wenn es Sie auf Ihrer Städtetour mal zu einer Pause ins Grüne zieht, besuchen Sie doch die Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin: ein von den Preußenkönigen errichtetes Ensemble aus Schlössern und Landschaftsgärten.


SIE HAT DAS UNESCO-FIEBER GEPACKT? DANN LESEN SIE DEN ZWEITEN TEIL DIESES ARTIKELS >


Hamburg
Hamburg