Informationen zum Gebrauch von Cookies

Durch Nutzung der SNCB International Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzrichtlinie zu. Für weitere Informationen zu den von uns benutzten und verwalteten Cookies, bitten wir Sie unsere Cookies Rechtlinie zur Kenntnis zu nehmen.

Gebrauch von Cookies

Durch Nutzung dieser Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzrichtlinie zu. Lesen Sie unsere Cookies Richtlinie für weitere Informationen zu den benutzten Cookies.

OK
Wählen Sie bitte:

5 unverzichtbare Aktivitäten für Ihre Ferien in Marseille

Der alte Hafen, die Sandstrände, die malerischen Stadtviertel – schon mit einem Besuch der Innenstadt Marseilles werden Sie ins Staunen kommen. Wie wäre es dann noch mit einer kleinen Kreuzfahrt durch die umliegenden Inseln oder mit einer Wanderung durch die prächtigen Calanques? Das unvergleichliche Flair von Marseille wird Sie sicherlich verführen.

Marseille - alter Hafen

Alter Hafen

Bei einem Marseille-Besuch ist eine Besichtigung des „Vieux-Port“ natürlich Pflicht. Jeden Morgen findet am Quai des Belges ein Fischmarkt statt, auf dem der Fang des Tages verkauft wird. Dort erwartet Sie das Köstlichste, was das Mittelmeer zu bieten hat, und Sie können sich sofort Anregungen für das bevorstehende Mittagessen holen.
Sie haben keine Lust, denselben Weg zweimal zurückzulegen? Dann nehmen Sie doch für 50 Cent die Fähre zwischen der Place des Huiles und dem Rathaus von Marseille und genießen Sie eine kurze Bootsfahrt mit Blick auf den Hafen und die vielen Sportboote, die dort vor Anker liegen.
Unsere Restaurantempfehlung am alten Hafen ist das „Au bout du Quai“, das ganz am Ende des Quai du Port auf der Nordseite des Hafens liegt, oder – wenn Sie auf der Suche nach einem ungewöhnlichen Ambiente sind – „La Passarelle“, ein Bio-Restaurant mit täglich wechselnder Speisekarte und herrlicher Terrasse an der Rue du Plan Fourmigier (neben dem Radisson Blu Hotel).

3 gute Gründe, um den Alten Hafen zu besichtigen:

  • der Fischmarkt auf dem Quai des Belges
  • eine Fahrt mit dem Ferry-Boot
  • das leckere Essen in La Passarelle
Marseille - Le Panier

Le Panier

An der Nordseite des alten Hafens liegt das authentische ArbeiterviertelLe Panier“. Heute liegt der Charme dieses Viertel vor allem in seinem Labyrinth von Straßen, wo die Wäsche zum Trocknen hängt und die hübschen kleinen Läden Marseiller Seife und Pastis anbieten.
Besuchen Sie auch unbedingt die „Vieille-Charité“ mit dem „Musée d’Archéologie Méditerranéenne“ und dem „Musée des Arts Africains, Océaniens, Amérindiens“ – der Eintritt ist frei.
Kirchenliebhabern empfehlen wir einen Besuch der imposanten „Cathédrale Sainte-Marie-Majeure de Marseille“. Und wo wir gerade beim Thema wären: Schauen Sie sich unbedingt auch die Basilika Notre-Dame-de-la-Garde gegenüber dem alten Hafen an. Die von der Kirchendecke hängenden Schiffsmodelle, die von dankbaren Seeleuten gespendet wurden, machen dieses prächtige Beispiel neobyzantinischer Baukunst zu einem Unikum!

Besuchen Sie das Viertel Le Panier für:

  • die kleinen Geschäfte mit handwerklichen Spezialitäten
  • die Museen in der 'Vieille Charité'
  • den Dom Sainte-Marie-Majeure de Marseille
Marseille - Vallon des Auffes

Vallon des Auffes

Dieser malerische Fischerhafen liegt ein bisschen versteckt in einer Bucht an der Corniche, der 5 km langen Promenade, die sich entlang der Mittelmeerküste vom Plage des Catalans bis zu den Plages du Prado erstreckt. Die kleinen Fischerboote und farbenfrohen Häuser sorgen für eine entspannte Atmosphäre, so dass Sie sich eher in einem Fischerdorf als in einer Großstadt wähnen werden.
Der Vallon des Auffes ist vor allem zur Essenszeit einen Besuch wert, denn bei Chez Fonfon gibt es die beste Bouillabaisse von Marseille, und auf der Terrasse von Chez Jeannot können Sie eine leckere Pizza bei einer fantastischen Aussicht genießen.

Entdecken Sie den Vallon des Auffes für:

  • das Fischerdorf Flair
  • die Bouillabaisse von Chez Fonfon
  • die Aussicht (und Pizzas!) von Chez Jeannot
Marseille - calanque

Eine Wanderung zur Calanque de Morgiou

Während der Sommermonate sind die Straßen zu den Felsbuchten für den Verkehr gesperrt. Ab der der Endstation der Buslinie 21 (Luminy) wandern Sie also in aller Ruhe durch eine Felsen- und Pinienlandschaft zur Calanque de Morgiou. Sie erreichen die 2,6km entfernte Calanque in einer knappen Stunde. Eine kleine Warnung vorweg: Unterwegs kann es richtig warm werden (vergessen Sie Ihre Wasserflasche nicht!) und auch stabile Wanderschuhe sind kein überflüssiger Luxus.
Es erwartet Sie eine wunderschöne Bucht mit einem kleinen Fischerhafen und seinen Fischerhütten sowie ein paar gemütliche Restaurants, wo Sie (neben anderen Köstlichkeiten) ausgezeichnete frische Sardinen und Getränke zur Erfrischung erhalten. Daneben lässt es sich herrlich am (und im) kristallklaren Wasser verweilen...

Geniessen Sie bei Ihrer Wanderung nach Morgiou:

  • die Fels- und Pinienlandschaften
  • die frischen Sardinen auf einer Terrasse am Wasser
  • das Baden in der kristallklaren Bucht
Marseille - Château d'If

Château d’If und Îles du Frioul

Bei einem Besuch einer am Wasser gelegenen Stadt bietet sich natürlich stets eine Bootsfahrt an. In etwa zwanzig Minuten bringt Sie der Frioul If Express vom alten Hafen von Marseille zum faszinierenden Château d’If. Diese Festung war bis zum Ende des 19. Jahrhunderts eines der berüchtigtsten Gefängnisse Frankreichs und erlangte durch seinen (fiktiven) Insassen Edmond Dantès, der extravagante Protagonist aus Alexandre Dumas' Roman „Der Graf von Monte Cristo“, weltweite Berühmtheit.
Fahren Sie auch mal zu den anderen Îles du Frioul und machen Sie einen Spaziergang entlang der Strände, Klippen und Buchten, nehmen ein erfrischendes Bad im klaren Wasser oder lassen sich auf einer Terrasse zum Entspannen nieder.

Besuchen Sie die Frioul Inseln für:

  • die entspannte Bootsfahrt
  • das Château d'If
  • eine Wanderung entlange der Buchten und Strände