Informationen zum Gebrauch von Cookies

Durch Nutzung der SNCB International Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzrichtlinie zu. Für weitere Informationen zu den von uns benutzten und verwalteten Cookies, bitten wir Sie unsere Cookies Rechtlinie zur Kenntnis zu nehmen.

Gebrauch von Cookies

Durch Nutzung dieser Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzrichtlinie zu. Lesen Sie unsere Cookies Richtlinie für weitere Informationen zu den benutzten Cookies.

OK
Wählen Sie bitte:

Avignon: die Künstlerstadt des SüdensKünstlerstadt Avignon

Kunstliebhaber finden hier eine Mischung aus italienischer Vorrenaissance, Streetart und zeitgenössischer Kunst. Die darstellende Kunst steht hier jeden Sommer auf dem legendären gleichnamigen Festival im Mittelpunkt. Junge Jazz-Künstler treffen sich hier, um im August ihre ersten Auftritte zu absolvieren...

Wenn Sie nicht den ganzen Sommer am Strand verbringen möchten und Sie lieber ihre Augen oder auch Ohren verwöhnen wollen, werden Sie von Avignon mit seinem breit gefächerten künstlerischen Angebot begeistert sein!


Im Sommer ist es heiß, vor allem im Süden Frankreichs. In Avignon können Sie die bekanntesten Gebäude und Sehenswürdigkeiten (die zahlreich vorhanden sind) ohne große Anstrengung auf einem Segway besichtigen

Der Papstpalast, der Rocher des Doms, die Kirche Saint-Pierre und die Brücke Saint-Bénézet müssen Sie bei einem Rundgang gesehen haben.


BILDENDE KUNST


  • Wenn es am Nachmittag kühler wird, gehen Sie auf die Suche nach den Graffiti, die sich auf den Mauern und Fassaden der Innenstadt verstecken. Sie werden sicherlich die Gelegenheit haben, die Werke von Pablito Zago (IG: @pablitozago) und GodDog (IG: @_ goddog_) zu bewundern, die beliebte Streetart-Künstler in Avignon sind.
Segway
Pablito Zago

  • Für etwas Abkühlung können Sie sich auch in das Stadtpalais Caumont begeben, in dem die Sammlung Lambert zu sehen ist: Auf 2000 m² wird zeitgenössische Kunst gezeigt. Die Sammlung umfasst mehr als 1200 Werke von den 60er Jahren bis heute. Darüber hinaus gibt es auch Wechselausstellungen. Der Galerist Yvon Lambert hat seine persönliche Sammlung der Stadt geschenkt. Diese wurde darüber hinaus durch weitere wichtige Werke erweitert. Sie können hier Gemälde von Monet, Delacroix oder Jean-Michel Basquiat bewundern.

    Wenn Sie den ganzen Tag hier verbringen, finden Sie im Gebäude auch eine Buchhandlung und ein Restaurant.

  • Die Klassiker sind natürlich auch ein Muss: das Musée Angladon, das Musée Calvet und das Musée du Petit Palais mit seiner Sammlung mit Werken der italienischen Vorrenaissance und Renaissance.

DARSTELLENDE KUNST


  • Avignon ist bekannt für sein jährlich stattfindendes Festival der darstellenden Künste. Es findet jeden Sommer im Juli statt und zieht nahezu 150 000 Zuschauer an. Es finden etwa 50 verschiedene Aufführungen von Künstlern aus Frankreich und dem Ausland statt. Die meisten Stücke oder Premieren stammen von Künstlern aus Frankreich

    Wenn Sie neugierig oder abenteuerlustig sind, sollten Sie sich das OFF-Festival nicht entgehen lassen: Sein Angebot ist viel breiter gefächert und oft kontroverser.

  • Auch Musikliebhaber kommen auf ihre Kosten. Es gibt ein lebendiges Jazz-Festival, bei dem junge Musiker aus Europa im Vordergrund stehen. Das Festival, das für diese Künstler ein echtes Sprungbrett darstellt, findet in Form eines Wettbewerbs statt, bei dem das Publikum seine Lieblingsband wählen kann. Eine nette Art und Weise, Konzerte zu geben und Talente zu fördern .
OFF-Festival
Die Markthalle von Avignon

Da man natürlich auch etwas essen muss und im Süden Frankreichs zahlreiche schmackhafte lokale Produkte angeboten werden, sollten Sie sich in die Markthalle von Avignon begeben. Nachdem Sie ihre beeindruckende begrünte Fassade bewundert haben, sollten Sie sich Zeit nehmen, von einem Stand zum anderen zu schlendern. Von Obst und Gemüse über Wurstwaren, Käse und Wein finden Sie hier alles, um einen perfekten Picknickkorb für Ihre nächsten Ausflüge zusammenzustellen.

Für ein originelles kulinarisches Erlebnis können Sie darüber hinaus im Cuisine Centr'Halles, einem kleinen Restaurant mitten in der Markthalle, zu Mittag essen. Die Speisekarte steht hier auf einer Tafel, da sie täglich mit tagesfrischen Produkten von Jon Chiri, einem kalifornischen Koch, der sich in die Provence verliebt hat, zusammengestellt wird.