Informationen zum Gebrauch von Cookies

Durch Nutzung der SNCB International Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzrichtlinie zu. Für weitere Informationen zu den von uns benutzten und verwalteten Cookies, bitten wir Sie unsere Cookies Rechtlinie zur Kenntnis zu nehmen.

Gebrauch von Cookies

Durch Nutzung dieser Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzrichtlinie zu. Lesen Sie unsere Cookies Richtlinie für weitere Informationen zu den benutzten Cookies.

OK
Wählen Sie bitte:

Stadt im Fokus: Breda

Die Stadt Breda befindet sich im Süden der Niederlande, nur 10 km von der belgischen Grenze entfernt. Die im 11. Jahrhundert gegründete Stadt ist dank ihrer wunderschönen alten Architektur, ihrer gastfreundlichen lokalen Geschäfte und Restaurants und ihres ruhigen Charmes nach wie vor ein wahrer Besuchermagnet.

Reiseplan für Ihren Tag in Breda

Vormittag

Von Brüssel oder Amsterdam aus gelangen Sie mit dem InterCity Zug ohne Umsteigen nach Breda ab dem 9. April. Sie kommen im Hauptbahnhof an, der lediglich 10 Gehminuten von Ihrem ersten Ziel entfernt ist: dem Schloss von Breda.

Nachdem Sie den Bahnhof verlassen haben, überqueren Sie den Fluss Mark, gehen durch den Park Valkenberg und gelangen so zum Schloss. Diese Festung aus dem 12. Jahrhundert ist eine der wichtigsten Attraktionen der Stadt und kann nur mit einem Fremdenführer besichtigt werden. Highlights sind die Bibliothek, die Galerie und der Wachturm.

Nach der Besichtigung des Schlosses von Breda machen Sie sich auf zum Vismarkt (Fischmarkt) und kaufen dort ein Ticket für eine Bootsfahrt (6,50 € für Erwachsene, für Kinder unter 8 Jahren kostenlos). Die etwa einstündige Tour führt Sie vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten Bredas, die sich vom Boot aus besonders gut erkunden lassen.

Mittag

Vom Vismarkt aus setzen Sie Ihre Entdeckungstour zu Fuß fort und gehen in Richtung Grote Markt, dem zentralen Marktplatz von Breda. Halten Sie kurz inne und bestaunen Sie die Gotische Liebfrauenkirche. Im Sommer ist der Platz übersät mit Terrassen und lädt zum Verweilen ein. Doch auch zu kälteren Jahreszeiten mangelt es nicht an gemütlichen Speiselokalen, in denen sich in wohliger Atmosphäre eine Pause einlegen lässt. Genießen Sie ein Mittagessen im „‘t Hart van Breda“ – und vergessen Sie nicht, dazu eines der lokalen niederländischen Biere zu bestellen! ;-)

Beginenhof Breda
Breda

Nachmittag

Frisch gestärkt können Sie sich nun ins Shoppinggetümmel stürzen. Das Haupteinkaufsviertel von Breda liegt in unmittelbarer Nähe des Grote Markt. Die wichtigsten Straßen des Viertels sind die Karrestraat und die Eindstraat, in denen Sie nach Lust und Laune in den zahlreichen Geschäften und Einkaufshäusern stöbern können.

Ein 12-minütiger Fußweg bringt Sie zurück in den Valkenberg Park. Doch bevor Sie dort hineingehen, machen Sie einen kleinen Abstecher in den Beginenhof und genießen dort die friedliche Atmosphäre. In der Mitte befindet sich ein kleiner Garten, der gesäumt ist von hübschen Häuschen, in denen früher Frauen als Beginen lebten. Danach schlendern Sie durch den wunderschönen Park, der seine Besucher mit seinen hübschen Springbrunnen, Teichen und einer großen Vielfalt an Blumen- und Baumarten verzaubert.

Abend

Wenn Sie diese charmante niederländische Stadt so sehr in ihren Bann gezogen hat, dass Sie dort noch länger verweilen möchten, gönnen Sie sich als Krönung des Tages ein köstliches Abendessen mit örtlichen Spezialitäten. Das Restaurant „De Jongens van Zand & Klei” (Die Jungs aus Sand und Ton) stammt aus der Ideenkiste von örtlichen Kartoffelbauern und ist ganz der Kartoffel gewidmet. Sie erhalten dort traditionelle und innovative Kartoffelgerichte, begleitet von besonderen Biersorten. So können Sie Ihren Breda-Besuch beschwingt ausklingen lassen.