Informationen zum Gebrauch von Cookies

Durch Nutzung der SNCB International Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzrichtlinie zu. Für weitere Informationen zu den von uns benutzten und verwalteten Cookies, bitten wir Sie unsere Cookies Rechtlinie zur Kenntnis zu nehmen.

Gebrauch von Cookies

Durch Nutzung dieser Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzrichtlinie zu. Lesen Sie unsere Cookies Richtlinie für weitere Informationen zu den benutzten Cookies.

OK
Wählen Sie bitte:

Kostenlose Aktivitäten in Paris

Paris verbindet man gemeinhin mit Luxus, gehobener Küche, Designermode und kulinarischen Soirées – an ein budgetfreundliches Reiseziel denkt man vielleicht erstmal nicht. Dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die Stadt komplett kostenlos zu erkunden – man muss sie nur kennen! :-) Von malerischen Spaziergängen entlang der Seine und Streifzügen durch prächtige Parkanlagen bis hin zu kulturellen Schätzen und beeindruckenden Sehenswürdigkeiten: hier sind unsere Tipps für kostenlose Highlights in der Stadt der Lichter.

Petit Palais

Freier Museumseintritt

Paris – eine Stadt, die wie kaum eine andere für Kunst und Kultur steht. Hier finden sich überall interessante Museen und Galerien, und einige der darin gezeigten Dauerausstellungen sind kostenlos anzusehen.

Wir empfehlen den Besuch der Dauerausstellungen im Petit Palais, in dem Werke aus der Zeitspanne von der Antike bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts gezeigt werden, und im Musée d’Art Moderne (Museum für Moderne Kunst), in dem 8 000 zeitgenössische Werke zu sehen sind.

Und wussten Sie schon, dass sogar in einigen der bekanntesten Pariser Museen wie im Louvre und im Musée d’Orsay der Eintritt zu den Dauerausstellungen jeden ersten Sonntag im Monat frei ist?

Kirche Saint-Sulpice

Kostenloser Besuch von Kirchen und Kathedralen

Eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt, die Kathedrale Notre-Dame, ist ein Muss für alle Besucher. Was Sie vielleicht noch nicht wussten: Der Eintritt zur Kathedrale ist frei. Wer jedoch die Türme der Kirche erklimmen möchte, muss eine kleine Gebühr zahlen.

Eine weitere Kirche, die kostenlos zu besichtigen ist, ist die Kirche Saint-Sulpice, die häufig übersehen wird, jedoch gewisse Berühmtheit erlangt hat, seit sie einer der Schauplätze in Dan Browns Bestseller „Sakrileg“ war. Und zu guter Letzt ist auch der Eintritt zur romantischen Basilika Sacré Coeur in Montmartre frei. Hier bietet sich dem Besucher zudem auch noch ein atemberaubender Blick über die Stadt!

Park Buttes-Chaumont

Parks und Gärten

Paris hat zahlreiche Parks zu bieten. Der Park Buttes-Chaumont gehört dabei zu den größten (25 ha) und abwechslungsreichsten Grünanlagen der Stadt: Hügel, Höhlen, Wasserfälle, ein künstlich angelegter See ... Kein Wunder, dass der Park bei den Einheimischen so beliebt ist!

Eine ganz andere, aber ebenfalls wunderschöne Kulisse bietet der Jardin du Luxembourg, ein öffentlicher Park, der nach dem Vorbild der florentinischen Boboli-Gärten angelegt wurde. Alleine der beeindruckende Medici-Brunnen lohnt einen Besuch (nicht zu vergessen natürlich der Obstgarten und die über den Park verteilten 106 Statuen).

Einer der jüngsten Parks der Hauptstadt ist der Parc André Citroën, der sich auf dem Gelände des ehemaligen Pariser Citroën-Werks befindet. Dieser futuristische Park öffnet sich direkt zur Seine, bietet viel Spiel und Spaß für Kinder und eignet sich daher ideal für einen Familienausflug.

Am Flussufer gelegenen Bücherständen

Aktivitäten im Freien

Die großen europäischen Städte bieten Besuchern in der Regel kostenlose Stadtrundgänge – und Paris bildet hier keine Ausnahme! Ob Sie die berühmten Wahrzeichen, das Quartier Latin oder die verborgenen Schätze der Stadt entdecken möchten – für jeden ist ein Rundgang dabei. Allerdings wird erwartet, dass Sie Ihrem Fremdenführer ein Trinkgeld geben – eine reine Geste der Höflichkeit ;-)

Wenn Sie die Stadt lieber auf eigene Faust erkunden möchten, ist ein Spaziergang entlang der Seine immer eine gute Idee, denn er bietet eine hervorragende Gelegenheit, einen ersten Blick auf viele der großen Pariser Wahrzeichen zu werfen und neue Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Einer unserer Lieblingsorte ist die Ecke rund um Notre-Dame, wo Sie ausgiebig in den am Flussufer gelegenen und zum Weltkulturerbe der UNESCO gehörenden Bücherständen stöbern können: Hier verkaufen die „Bouquinistes“ auf einer Strecke von 3 km entlang der Seine Second-Hand-Bücher.

Paris hat auch zahlreiche Märkte zu bieten. Einer davon, bei Parisern wie Touristen gleichermaßen beliebt, ist der tägliche Markt an der Rue Mouffetard im 5. Arrondissement. Der Markt, auf dem Käse, Obst und Gemüse, Backwaren und vieles mehr angeboten werden, ist ein wahres Fest für die Sinne. Hier kann man leicht ein paar Stunden verbringen – selbst Victor Hugo fand hier seine Inspiration für „Les Miserables“.

Ein weiterer ganz besonderer Markt ist der Marché d’Aligre (im 12. Arrondissement ), ein Markt mit dörflichem Charakter, der aus drei verschiedenen Bereichen mit jeweils ganz eigenem Charme besteht: der Markt in der Rue d’Aligre, der Markt auf der Place d’Aligre und der zauberhafte überdachte Markt „Halle Beauvau“.