Informationen zum Gebrauch von Cookies

Durch Nutzung der SNCB International Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzrichtlinie zu. Für weitere Informationen zu den von uns benutzten und verwalteten Cookies, bitten wir Sie unsere Cookies Rechtlinie zur Kenntnis zu nehmen.

Gebrauch von Cookies

Durch Nutzung dieser Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzrichtlinie zu. Lesen Sie unsere Cookies Richtlinie für weitere Informationen zu den benutzten Cookies.

OK
Wählen Sie bitte:

Fünf Top-Aktivitäten in Lüttich

Lüttich (frz. Liège, nl. Luik) liegt rund 90 km von Brüssel entfernt, ist leicht mit der Bahn zu erreichen und ein idealer Ausgangspunkt für Ferien in den Ardennen. Aber verpassen Sie dabei nicht den mittelalterlichen Charme dieser wallonische Stadt: Lüttich kann ein reiches kulturelles und architektonisches Erbe sowie eine wunderschöne Kulisse entlang der Maas vorweisen … und nicht zu vergessen ihre volkstümliche Atmosphäre.

Wir laden Sie zu einer Entdeckungstour mit fünf tollen Aktivitäten ein:

1. Reisen Sie über den Bahnhof Liège-Guillemins an

Liège-Guillemins, der Hauptbahnhof der Stadt, ist einer der schönsten Bahnhöfe, die Europa zu bieten hat. Das auffallend moderne Gebäude, ein Entwurf von Santiago Calatrava, besteht aus Glas, Stahl und Beton. Die internationalen Thalys, ICE und InterCity Züge fahren hier ein. Also, selbst wenn Sie nur wenige Minuten Zeit zum Umsteigen haben, sollten Sie kurz inne halten, um dieses architektonische Meisterwerk zu bewundern.

2. Besuchen Sie die Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt

Entdecken Sie die vielen kulturellen und architektonischen Schätze von Lüttich. Unsere Favoriten sind unter anderem die St. Bartholomäus-Kirche, eine Sandsteinkirche aus dem 11. Jahrhundert mit zahlreichen Kunstwerken, das Museum Grand Curtius aus rotem Backstein, Symbol der maasländischen Renaissance, und der imposante Prinzbischöfliche Palast. Das Wallonisches Museum für Volkskunde, das sich in einem ehemaligen Kloster befindet, ist ebenfalls einen Besuch wert.

3. Steigen Sie auf den Buerenberg

Trotz seines Namens ist der Buerenberg kein Berg, sondern eine lange Treppe (mit 374 Stufen). Die 1881 erbaute Treppe war der schnellste Weg für Soldaten, um von der Spitze des Hügel ins Stadtzentrum zu gelangen, ohne an den vielen Versuchungen der Stadt in Form von Bars und Freudenhäusern vorbeigehen zu müssen … heute wird man, wenn man die Herausforderung annimmt und die Spitze erreicht, mit der besten Aussicht auf Lüttich belohnt.

Lütticher Waffeln
Der Buerenberg

4. Probieren Sie die lokalen Spezialitäten

Wer hat nicht schon von der berühmten „Lütticher Waffeln“ gehört? Diese dicke Zuckerwaffel ist ein absolutes Muss für jeden Besucher. Eine weitere lokale Spezialität, die Sie hier finden, sind die Hackbällchen nach Lütticher Art, mit einer Soße aus Lütticher Sirup, Zwiebeln und Essig. Runden Sie Ihre Mahlzeit mit einem lokalen Bier wie zum Beispiel Curtius oder Val-Dieu ab.

5. Besuchen Sie das Stadtviertel „Le Carré“

Das Carré-Viertel ist eines der ältesten Stadtviertel von Lüttich. Mit seinen zahlreichen Restaurants, Shops, Bars und anderen Unterhaltungsstätten ist das Carré-Viertel heute das pulsierende Herz von Lüttich. Tagsüber können Sie in den belebten Straßen des Viertels flanieren und shoppen. Nachts wird das Carré-Viertel von Partybegeisterten und Barhoppern zum Leben erweckt. Vor Ihrer Abreise sollten Sie unbedingt einen „Peket“, einen Schnaps aus Wacholderbeeren, probiert haben.